1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autobatterie

Dieses Thema im Forum "Sonstige Tuningfragen" wurde erstellt von Gesidini, 7. Februar 2018.

  1. Gesidini

    Gesidini Forums Neuling

    Registriert seit:
    28. April 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gunzenhausen (Frickenfelden), Germany
    Mitgliederkarte:
    Tach, alle zusammen.

    Ich wollte nur mal was fragen. Ich habe in letzter Zeit immer wieder mal so ein Stotterer beim Anlassen. Bin damit dann mal in die Werkstatt gegangen. (Hab den Wagen noch nicht so lange) Die meinten, das Problem liegt klar im Motorraum. Nach etwas suchen, kam einer auf die Idee mal zu schauen, wieviel Saft die Batterie hat. Deckel dann anscheinend auf und erstmal blöd reinschauen. Anscheinend hat der Vorbesitzer bei seinem Wechsel eine zu schwache reingebaut. Die Untersuchung alleine hat knapp 200 gekostet. Ein Wechsel + Batterie sollte auch so um den Pegel kosten. Aber das ist mir zuviel. Welche Marke von Batterien sind den gut? Verbaut ist ein mit 44 Ah, soll aber wohl einer mit 60 sein.
     
  2. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Falsches Unterforum.
    Welches Auto?
    Die Größe der Batterie muss der Lichmaschine angepasst sein. Eine kleine Lima bekommt ne große Batterie nicht voll.
    Die Werkstatt hat dich ganz klar übern Tisch gezogen.
    Das hätte jeder ADAC Helfer besser gekonnt.
    Besorg dir ein Multimeter. Die Batterie muß eine Spannung von von 12,2V haben. Darunter aufladen (nach ctec ladegeräten googeln). Darüber alles gut. Dann liegt das Problem woanders.
    Poste welche Batterie und welches Auto.
     
  3. Fiestafiesta05

    Fiestafiesta05 Forums Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gunzenhausen (Frickenfelden), Germany
    Mitgliederkarte:
    200€ für so eine Untersuchung? Reinste Abzocke. Wie alt ist die Batterie? Ab einem gewissen Alter sollte man sie austauschen. Ansonsten aufladen. So ein Multimeter kommt sogar ab und an bei einem Discounter unter. Achte nur auf die Qualität (Ctec) . Ich persönlich habe nur Varta zum Einsatz, aber denke soviel Unterschied wird es nicht geben. Wenn du wechseln willst, schau auf den Link, da gibt es mehr Informationen. Was genau ist den das für eine Batterie? Achte auch auf Größe, sollte normal nicht viel ausmachen, aber lieber mehr Vorsicht als Nachsicht. Stotterer kann aber auch an der Einspritzdüse liegen, das die verdreckt ist oder andere Gründe. Nur auf die Batterie zu schieben wird es wohl nicht sein.
     
  4. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Multimeter zum Spannungmessen, da reicht eins für 10€. Bei Conrad mal gucken. Da kannste dir auch gleich das ctek Ladegerät mitbestellen.

    Was die Qualität der Batterien angeht, gibt es Unterschiede. Eine teure Moll ist nicht tiefentladungssicher aber die einzigste die man noch Warten kann, also Wasser auffüllen kann.

    Bosch, Varta, Bären - alles durch. Halten nur vier bis fünf Jahre.
    Die Moll im Fiesta schon 8Jahre. Im Mondeo ist die schon nach 3 Jahren, durch die obengenannte Tiefenentladung, defekt gegangen. Jetzt ist da seit 6 Jahren eine billige Becker (kfzteile24) drin. 2xTiefenentladen (unter 9V) gerettet. Letzte Woche bei 11,5V - Anlasser klackert wie verrückt und Scheibenwischer ging mit an - wieder aufgeladen und alles funktioniert wieder.
     
  5. FBD II

    FBD II Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    36211 Alheim
    Mitgliederkarte:
    Ich kann aus Erfahrung sagen,eine Batterie hält
    zwischen 1Tag und bis zu 10 Jahren.
    Dabei spielt die Marke eigentlich keine Rolle.
     
  6. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    11.567
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Tittenkofen
    Psssst... sag das nicht meiner!!! ;)


    200 Euro für eine "Batterieprüfung"???

    Eine neue 44er Batterie für einen relativ aktuellen Fiesta gibts z.B. beim Bosch-Dienst (original Bosch silver, heuer im Sommer für ein anderes Auto gekauft) für 80 Euro.
     
  7. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Stimmt, dazu kommt wo, wie und vor allem wielange das Objekt der Begierde schon gelagert wurde...
     
  8. TS
    Gesidini

    Gesidini Forums Neuling

    Registriert seit:
    28. April 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gunzenhausen (Frickenfelden), Germany
    Mitgliederkarte:
    Ah, Danke Leute. Naja, es wurde ja ein kompletter Check gemacht, ich war nicht dabei. Aber der Check war kurz, deswegen dachte ich mir das es wohl so ausgefallen ist. Hmm, dann werde ich mir einfach eine Autobatterie kaufen, die mir günstig erscheint. Wie ihr schon sagtet, spielt das wohl keine große Rolle. Was meint ihr aber mit diesem Tiefentladen? Muss das dann mal googeln. Muss sagen habe mich der Autobatterie bisher nie was gemacht. Aber das da was zu kleines drinnen ist, habe ich dank Google auch bereits rausgefunden. empfohlen wurde für mein Wagen 60Ah. Das passt also schon.
     
  9. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    11.567
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Tittenkofen
    Ich persönlich würd eine Markenbatterie kaufen. Die von Ford sind richtig gut, aber auch nicht billig. Die Frage ist immer, ob die um so viel besser sind, wie sie auch teurer sind.

    Aufpassen mit der Batterie... die Kästen vom Fiesta sind z.T. eng bemessen, beim 2,0 ST paßt nur eine Größe rein!
     
  10. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Es gibt Ford-Klemmen (Flachpol) und normale Klemmen (Rundpol).
    Man kann eine normale Batterie in einen Ford einbauen, wenn man Poladapter Ford dazu kauft.
    Das ist immer ein Rechenbeispiel.
    Man kann auch gucken ob diese Adapterklemmen schon an den Batteriepolen bereits dran sind (vom Vorbesitzer).
    Dann ist man völlig frei.

    Vor dem Wechsel der Batterie gucken ob man den Radiocode griffbereit hat.

    Die Fußleistenausführung ist bei den Autos verschieden, die Batterien haben aber meist eine mehrteilige Bodenleiste, die draufgeklipst ist, und wenn es weniger dick sein soll am Fuß der Batterie, weil das Batteriehalteblech im Auto was filigranes möchte, dann kann man diese Leiste mit einem Schlitzschraubendreher abhebeln, wegwerfen und hat die Batterie auf diese Weise an das Auto leicht angepasst.

    Man kann im örtlichen Teilehandel die Hausmarke kaufen.
    Wenn man jemanden kennt, der dort eine Kundennummer hat, kann man dessen Rabatte nutzen. Lohnt sich richtig.

    Batteriepfand ist für private Kunden 7,50 € was bei Rückgabe einer Altbatterie wieder ausgezahlt wird.
    Gewerbliche Kunden müssen das Pfand nicht zahlen sondern nur gegenüber dem Endkunden erheben.
    Man bekommt auf dem Schrott für eine alte Autobatterie wegen dem Blei ca. 2-4 € Schrottwert.
     
    FBD II gefällt das.
  11. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    11.567
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Tittenkofen
    Wir wissen nicht, um welches Fahrzeug es sich handelt. Und wie lange verbaut Ford schon keine Flachpolbatterien mehr 20 Jahre? 30? Und die Halterung ist auch seit mind. 15 Jahren ein Bügel oben auf der Batterie beim Fiesta. ;)
     
  12. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    na mein GFJ (vfl Bj 90) hat noch ne flachpol. Hab ich aber schon vor Jahren durch nen adapter auf rundpol umgerüstet, weil es viel einfacher ist eine frische Batterie zu bekommen.
    Weiß aber nicht ob die 95er die flachpol auch noch hatten.
    Die JAS könnten schon Rundpol und die Bügelhalterung gehabt haben.
     
  13. FBD II

    FBD II Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    51
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    36211 Alheim
    Mitgliederkarte:
    Haben Sie.
     
  14. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Wer guckt sieht das ja gleich was es ist.
    Ich bin einfach die neuen Autos nicht gewohnt...
     
    FBD II gefällt das.
  15. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Neue Autos sind teufelszeuch.
    Die sind nur zum fahren da, nicht zum schrauben - Öl, Wasser und Luftdruck kann man noch selbst nachgucken, alles andere Werkstattauftrag :-(
     
  16. Cosmic

    Cosmic Forums Inventar

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    7.953
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln, Germany
    Mitgliederkarte:
    Dass sich dieses gerücht immrnoch hält :D Guckmal auf dein Handy und dessen Akkukapazität und dann auf dein Ladegerät und den max. Ladestrom...
     
  17. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    München Hauptbahnhof, München, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Ok ok. Das ist halt so in der Hirnrinde eingebrannt. Eigentlich ist das komplette Gegenteil der Fall.

    Die KFZ Starterbatterie kannste aber auch nicht mit nen Handyakku oder eBike-Akku vergleichen. Die Starterbatterie ist, wie der Name schon sagt, zum Starten da. Das heißt sie soll kurzzeitig sehr hohe Ströme liefern. Zur Stromversorgung von mobilen Kühlschränken oder ähnlichem ist sie eigentlich vollkommen ungeeignet. Denn von der tatsächlichen Akkukapazität steht bei einer Starterbatterie nur 1/3tel zur Nutzung zu Verfügung. Die Lima soll sie auf maximalen Level halten (immer Voll) und Lade-/Entladezyklen vermeiden.

    Anders sieht es bei Solarakkus aus. Diese sind durchaus in der Lage die volle Kapazität zu Verfügung zu stellen um zb. Lampen Fernseher usw über einen längeren Zeitraum mit niedrigen Strömen zu versorgen.

    Gut, bevor ich hier jetzt noch weiter aushole hier steht das wichtigste geschrieben
    http://www.rahmann-solarstrom.de/batterie.htm
     
  18. 404

    404 Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3.856
    Zustimmungen:
    33
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Präziser müsste man sicherlich sagen, sollte zur Kombination aus Lichtmaschine und Fahrprofil passen. Wenn man immer nur 10min bei kleiner Drehzahl fährt ist die Aussage sicherlich haltbar, dass man 200Ah nie voll bekommt. MIt genug Zeit kriegt man jeden Akku irgendwann voll. Sollte praktischer Weise natürlich das persönlcihe Fahrprofil nicht weit überschreiten.

    Ein vernünftiger, nicht zu alter Akku sollte auch bei 50% noch ausreichend Strom liefern können, um einen Kleinwagen zu starten. Vielleicht nicht im tiefsten Winter, aber bei durchschnittlichen mitteleuropäischen Temperaturen muss das schon drin sein.

    Kommt immer auf den Anlasser an, was der so frisst, beim Fiesta müsste das so im Bereich 1-2kW liegen (~80-170A für <1s) und damit gerademal ein drittel bis fünftel des (theoretischen) maximalen Kaltstartstroms moderner Akkus.

    Aus Sicht des Akkus eigentlich nicht. Die Belastung des Ladens von 90 auf 100% ist ein vielfaches höher, als die beim Laden von z.B. 80 auf 90%. Genauso ist die Selbstentladung im Berich der Maximalspannung am höchsten. Natürlich möchte man immer einen gute geladenen Akku haben, um in jeder Situation starten zu können, aber es ist halt auch immer ein Kompromiss.

    Sicherlich die wichtigste Aufgabe, den größten Teil der (Nutz)Zeit dient sie aber eher als Puffer für die schwankende Bordspannung ;)
     
  19. Cosmic

    Cosmic Forums Inventar

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    7.953
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln, Germany
    Mitgliederkarte:
    Das war auchmal so und stammt noch aus Zeiten relativ träger Laderegler innerhalb der Generatoren. Heutige Ladesysteme arbeiten mit externen Erregerspannungen welche die Ladung sehr genau steuern können, ebenso erfolgen bei solchen Ladesystemen Mechanismen wie Akkutraining etc im Fahrbetrieb um die Batterien bei Laune zu halten, Kommt ein Start/Stop System dazu, greifen noch mehr Algorithmen auf die Ladung ein.

    Generell dienten die Teile bis zur Einführung von Start/stop eigentlich nur dem Starten und den Verbrauchern bei keinem Motorbetrieb. Sobald der Wagen lief sind die Dinger überflüssig und puffern auch nichts mehr weil die Generatoren sehr saubere Spannungen liefern können. Mit Start/Stop Systemen hat man sich wieder etwas den Akkus zugewandt ist da aber meiner Meinung noch nicht an der Spitze angekommen, wir arbeiten immernoch überwiegend mit Blei/Säure anstatt mit leichteren und effizienteren Lithium Akkus. Dafür muss man heute so einen Bleikasten in einem aktuellen Audi oder BMW "Anlernen" Damit die Elektronik sich wieder anpassen kann :D

    Für einen Fiesta bzw. fast alles bis 100PS reichen die 44Ah locker aus, bei einem Diesel vielleicht etwas größer für den Kaltstart bei Minustemperaturen und dadurch erhöhten Anlasserstrom.
     
  20. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    11.567
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Tittenkofen
    Und wenn man den großen Duratec in den Fiesta zwängt, dann müssen aus Platzgründen auch 44ah für deutlich mehr als 100 PS reichen. ;)
     

Diese Seite empfehlen

pkwteile.de