1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung MK4/MK5 - Fahranfängerin

Dieses Thema im Forum "Fiesta Mk4 / Mk5" wurde erstellt von JA8, 12. Februar 2018.

  1. JA8

    JA8 Forums Fortgeschrittene(r)

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hanover, Germany
    Mitgliederkarte:
    Moinsen!

    Ich bin die diversen Threads schon durch gegangen was wo wie nachgeschaut werden soll, bin aber generell noch unschlüssig, ob der Fiesta überhaupt eine gute Wahl ist.

    Als alter VAG Fahrer kenne ich mich halt bei den typischen Modell wie Polo, Lupo, Arosa, Ibiza und Co. insofern gut aus, als dass ich durchaus einige Sachen selbst machen könnte bzw. mich das trauen würde.

    Der Fiesta sollte da ja nicht viel anders gestrickt sein.

    Macht es Sinn auf den 1.3er Kettenmotor zu gehen? Auf was sollte man außerhalb der Karosserie noch großartig achten?

    Ich finde die Fiesta recht interessant, da sie im Vergleich zum z.B. Polo oder Twingo preislich noch in einer ganz anderen Liga spielen. Die werden scheinbar echt Stiefmütterlich behandelt und das, obwohl sie zumeist gar nicht so schlecht ausgestattet sind.

    Fahrzeug sollte so um die 1000,- EUR kosten und natürlich so viel TÜV haben wie es geht...

    Gruß, René
     
  2. 404

    404 Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3.824
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Gerade wenn's um Fahranfänger geht, würde ich bei den Modellen die mit (Seiten-)Airbags bevorzugen. Bei mindestens 17 Jahren ist fraglich, ob die vorhanden überhaupt noch taugen, aber besser vielleicht, als garnicht.... Sonst bietet der Wagen ja nicht allzu viel Sicherheit. Sprich Modelle ab '99.

    Motorentechnisch würde einen Zetec-SE, also z.B. 1.25 dem 1.3 Endura-E immer vorziehen, ist in vielerlei Hinsicht der "bessere" Motor. Steuerkette schön und gut, dafür jährlich Ventile einstellen - was auch gern ausgelassen wird und dann auf die Haltbarkeit geht. Bei den 16V reicht es normal, das Ventilspiel mit dem Zahnriemenwechsel zu kontrollieren, also 160000km/10Jahre. Je nachdem, wie lange man den fahren möchte und was man an Wartung selbst machen kann, tut es sich finanziell über die Jahre nicht viel. Die 16V sind praktisch meist etwas sparsamer.

    Bei angemessener Wartung sind die Endura aber auch durchaus solide. Würde ich also nicht kategorisch ausschließen, wenn der Gesamteindruck passt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2018
  3. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Berlin, Germany
    Mitgliederkarte:
    Nun, Versicherung ist aber auch ein Thema, was ich schmerzhaft bei einem Zweitwagenkauf feststellen musste, wo ich den Kauf rückgängig machen musste weil Versicherung über 800 piepen gekostet hätte...

    Die Seite hatte ich zu spät entdeckt:
    Da kannste nach Autos suchen und bekommst die Typklassen angezeigt - bisschen ausprobieren dann klappt's schon:

    Www.autoampel.de

    http://www.autoampel.de/treffer?fiesta_8x73e739x3337f8ce68ba1
     
  4. 404

    404 Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3.824
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Da sind die JAS/JBS Benziner aber alle nahezu gleichauf, +/-1 in der ein oder anderen Kategorie... Da machen die persönlcihen Umstände, Wohnort und die SF-Klassen deutlich mehr aus. Man kann die durchaus für kleines Geld versichern (bspw. mein MK6 Zweitwagen Vollkasko <300 - und der ist in allen Klassen höher als der MK4/5). Bei Anfängern oder erstmaligem Zweitwagen muss man naturgemäß immer etwas mehr drauflegen, ist ja kein Geheimnis.
     
  5. slowmo

    slowmo Forums Elite

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Berlin, Germany
    Mitgliederkarte:
    Hab an diesen Umstand einfach nicht gedacht und bin beim ersten Angebot aus allen Wolken gefallen. 700 für'n Winterauto - definitiv nicht.

    An René:
    Die Smarts Cabrios sind recht günstig in der Versicherung aber teuer in der Anschaffung.

    Aber wenn du einen guten MK4 ohne Rost und wenig Kilometer ergattern kannst - zuschlagen.
    Am besten einen Ghia mit dem 1,25 Liter Alu Motor und 75 PS die durchaus lebhaft sind.
    Es gab auch einen GT mit einem 1,4 Liter Motor und 90 PS.

    Wenn du mehr Sicherheit (Airbags und so) möchtest dann greife lieber zu einem MK5, denn der MK4 basiert, von der Karosserie her, eben auf dem MK3.
    Beim MK5 gibt's dann den 1,4 16v mit 80PS allerdings mit Zahnriemen. Die 1,3er sind 8 Ventiler mit 50 oder 60 PS und haben dann ne Kette.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2018

Diese Seite empfehlen

pkwteile.de