Maximale Laufleistung EB 125PS

Dieses Thema im Forum "Fiesta Mk7" wurde erstellt von Samson, 26. November 2022.

  1. Samson

    Samson Forums Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2022
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Comunity,

    Da ich jeden Tag 60KM auf der Autobahn fahre, habe ich mittlerweile 140.000KM auf der Uhr. Mein Fiesta bekommt natürlch jedes Jahr eine Inspektion und hatte daduch noch nie einen deffekt oder eine Panne.

    Wie lange ist ungefähr die Lebensdauer eines FORD FIESTA MK7 EB 125PS?

    Vielen Dank :)
     
  2. 404

    404 Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4.127
    Zustimmungen:
    92
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Wie bei jedem anderen Motor auch: kommt drauf an. Und es kommt drauf an, was man als "Lebensdauer" versteht.

    Es gibt mittlerweile nicht wenige, die jenseits der 200.000 unterwegs sind, bei angemessener Nutzung und wenig Pech sind wahrscheinlich auch 300 drin. Gibt aber genauso viele, die den Fiesta als Stadtauto mit typisch <10km pro Fahrt nutzen, am besten dann noch an jeder Ampel kräftig duchstarten, also nie warm und viel Last, entsprechend dürften die Erfahrungen hier erwartbar weit auseinander gehen.

    Grundsätzlich ist der 1.0 EcoBoost eher unauffällig, insbesondere wenn man Leistung/Hubraum bedenkt.
    Längere Fahrstrecken, angemessenes Warm- und Kaltfahren, sowie regelmäßige Ölwechsel sind erstmal gute Voraussetzungen. Insbesondere bei den extremen Leichtlauf-Ölen sollte man es mit den Intervallen nicht übertreiben und auch mit Blick auf den im Öl laufenden Zahnriemen.

    Potenziell problematisch werden an teuren Anbauteilen irgendwann Turbolader und Injektoren. Ob man das als Lebensende ansieht, bleibt jedem selbst überlassen, kostet bei dem Wagen ja auch nicht viel mehr als ein Zahnriemenwechsel, der irgendwann sowieso ansteht (wobei mir sehr langem Intervall, 240t km/10 Jahre meine ich - so lange machen manche Steuerketten nicht mit)

    Es sind durchaus Probleme mit defekten Kühlwasserschläuchen bekannt, hier kann man durch regelmäßige Sichtung und bei Auffälligkeit präventiven Tausch ganz gut vorbeugen. Von Katalysatorproblemen liest man auch hin und wieder. Also eher Sekundärschäden durch Anbauteile, als wirklich Probleme mit dem Motorblock.
     
  3. Feel The Difference

    Feel The Difference Forums Mythos

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    219
    Ort:
    Kingston, Jamaika
    Das größte Problem bei diesem Motor ist der Zahnriemen .
    Ich hab noch keinen gesehen der die 10 Jahre geschweige die 240.000 km erreicht hat .
    Bei meinem hat sich nach 125.000 km in 9 Jahren auch der Zahnriemen zersetzt und die Ölpumpe verstopft ,
    trotz jährlichen Ölwechsel mit dem vorgeschriebenen Öl ,
    aber zum Glück rechtzeitig bemerkt .
    Reperatur in Eigenleistung inklusive Spezialwerkzeug im Wert von ca 450 €
    hat mich die reperatur ca 600 € und etwa 10 Stunden Freizeit gekostet .