1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Kotflügel bei MK2 entfernen?

Dieses Thema im Forum "Fiesta Mk1/Mk2" wurde erstellt von clasher, 29. Januar 2018.

  1. clasher

    clasher Forums Semi-Profi

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mespelbrunn, Germany
    Mitgliederkarte:
    Hi,
    ich habe mich nun mal an den 2er Fiesta gemacht, allerdings scheitert es schon am Entfernen der Kotflügel.
    Oben konnte ich die Schweißpunkte einfach ausbohren, hinter dem Blinker habe ich den Kleber heraus gekratzt aber an der Türseite und am Anschluss zum Frontblech komme ich nicht weiter.

    An der Türseite sehe ich zwar die Schweißpunkte und 2 Schweißnähte aber dort komme ich mit einem Bohrer nicht bei, wie habt ihr das an dieser Stelle gemacht?

    Und muss ich am Frontblech auch Bohren oder ist dort nur geklebt? Dort sehe ich keine Schweißpunkte und mit einem Bohrer komme ich dort auch nicht bei.

    Gruß oLLi

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  2. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Hallo,

    die Stelle Kotflügel-Frontblech kann man meiner Meinung nach nicht zerstörungsfrei trennen.
    Die zwei Falze sind mit der Punktschweißzange dort verbunden worden

    Wenn der Kotflügel neu gemacht wird, kann man den alten neben dieser Verbindung abflexen und dann die Reste abbohren, da man dann ja dort hinkommt.

    An der Türseite hängt man die Tür aus (Schrauben seitlich unterm Armaturenbrett) und kommt dann zum Abbohren der Flansche dort hin.
     
    FBD II gefällt das.
  3. Shs2_de

    Shs2_de Forums Profi

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Zagreb, Croatia
    Mitgliederkarte:
    Am Übergang zur Frontmaske kannst du das Blech mit einer Beißzange auseinander ziehen und mit einer dünnen Flexscheibe oder Dremel die Schweisspunkte von der Seite aus anschneiden.
    Wenn du Glück hast, reicht dann ein beherzter Ruck mit der Zange um beide zu trennen.
    Ebenso geht ein altes Stemmeisen oder Karrosseriemeissel zum finalen Trennen


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    fiesta kent und FBD II gefällt das.
  4. TS
    clasher

    clasher Forums Semi-Profi

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mespelbrunn, Germany
    Mitgliederkarte:
    Alles klar, dann wird es doch nicht so einfach wie gedacht, denn die Kotflügel wollte ich eigentlich weiter verwenden.
    Die Türen habe ich schon ausgehängt, allerdings habe ich die Bolzen entfernt. Hinters Armaturenbrett hab ich garnicht geschaut, danke für den Tipp.
    Dann werde ich an der Türseite wahrscheinlich auch nur mit Dremel und Meißel arbeiten können.
    Wenn ich die Kotflügel runter hab geb ich euch wieder bescheid.
    Gruß oLLi
     
  5. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Was SHS2 schreibt, mit der Beißzange, funktioniert auch nur, wenn man den Kotflügel schon grob abgeflext hat und nur noch die Blechreste vom Auto wegmachen muss.

    Ich empfehle Dir einen Schweißpunktbohrer zu kaufen, denn sonst hast Du mit normalem Bohrer ja die Gegenseite auch durchgebohrt, Du musst ja immer dran denken, dass die Kotflügel dann wieder ran sollen. Die Karosse darf nicht beschädigt werden!

    Schweißpunkte zeichnen sich schon ab durch den Lack sind so pickelähnliche Unregelmäßigkeiten die man auch fühlen kann und wenn man schräg hinschaut sieht es etwas anders aus als drumherum.
    Der Abstand ca. 2-4 cm

    ( Wurde ja schon gesagt wo sie sind und hast Du schon gesehen: Haube auf oben an den seiten entlang ist gepunktet
    Tür auf oben im Eck, mitte und unten
    Frontblech und Kotflügel sind seitlich miteinander verpunktet sieht man innen vom Rad aus den Stehfalz. )

    Die Schweißpunktfräser sind nur in der Theorie gut (die Dinger mit der kleinen Bohrkrone und Zentrierstift) ich lass die liegen seit ich die Schweißpunkt-Bohrer habe.
    (Man kann wenn der Kotflügel nicht mehr benötigt wird, auch mit der Flex drüber wenn man es im Gefühl hat wann der Punkt auf ist).

    Und noch ein ganz heißer Tip.

    Vorm Festschweißen der Kotflügel die Tür einhängen und ausrichten und auf die Seitenlinie achten.
     
    clasher und FBD II gefällt das.
  6. TS
    clasher

    clasher Forums Semi-Profi

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mespelbrunn, Germany
    Mitgliederkarte:
    Der Tipp mit der Tür ist klasse, das könnte sonst schnell hässlich werden.

    20180131_180647.jpeg

    Ich habe diesen Bohrer, damit geht es an den erreichbaren Stellen super.

    Gruß oLLi
     
  7. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Das ist genau der richtige sieht an der "Spitze" flach aus, nur eine kleine Zentrierspitze. Damit kann man "flach bohren" und man bohrt ja nur die obere Lage Blech vom Schweißpunkt weg.
    Man setzt an, bohrt, sieht den silbrigen frischen Stahl in den man bohrt, wenn die erste Lage durch ist dann wird das Bohrbild kurz dunkel dann hört man das Bohren auf weil man dann die erste Lage weg hat. Nun macht es plopp und der Punkt ist offen.

    Sehr schön, weiter so!
     
  8. TS
    clasher

    clasher Forums Semi-Profi

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mespelbrunn, Germany
    Mitgliederkarte:
    Hier nochmal ein Update!
    Er ist unten, mit Bohrer, Meissel, Flex, Dremel, Eisensäge und jede menge Geduld habe ich den ersten ab.
    Hoffentlich bekomme ich ihn auch wieder ordentlich dran.
    Wie immer taucht darunter natürlich noch eine Überraschung auf...
    Wird zu den Schweißpunkten auch geklebt oder war das nur zum abdichten?
    Gruß oLLi

    20180227_180342.jpeg
    20180227_180314.jpeg
    20180227_180303.jpeg
     
  9. FBD II

    FBD II Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    53
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    36211 Alheim
    Mitgliederkarte:
    Hab ich schon öfters gesehen.
    Auch schlimmer.
     
  10. Shs2_de

    Shs2_de Forums Profi

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Zagreb, Croatia
    Mitgliederkarte:
    Nur Abdichtung


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  11. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Dieser "Karosseriekleber" ist Nahtabdichtung zur Versiegelung, dass das Salz und der Schmutz in der Fuge keine Angriffsfläche findet.
    Er wird nach dem Schweißen, säubern, grundieren usw. aufgebracht.
    Gibt es in Kartuschen oder in Dosen.
    Eine ganz schöne Sauerei.
    Die meisten lassen sich mit Bremsenreiniger und Gummihandschuh glätten.
     
  12. TS
    clasher

    clasher Forums Semi-Profi

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mespelbrunn, Germany
    Mitgliederkarte:
    Danke für den Tipp mit dem Bremsenreiniger, kann mir schon vorstellen was das für ein lustiges geschmiere wird.
    Gestern habe ich die betroffenen Stellen heraus geschnitten, vieleicht etwas zu großzügig aber so hat man wenigstens platz zum Arbeiten. Die Dome sind soweit noch in ordnung was mich sehr gefroit hat. Jetzt muss ich noch ein wenig zur Spritzwand hin entfernen und dann kann ich schon die ersten Bleche biegen.
    Gruß oLLi

    20180303_185110.jpg 20180303_185125.jpg
     
  13. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Hui, ja! Einiges!
    Frisch ans Werk. Gutes Gelingen wünsche ich!
     
  14. Röschen

    Röschen Forums Stammgast Forenspender

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Mitgliederkarte:
    Es gibt von 3M (und anderen Herstellern) eine Karosseriedichtmasse zum streichen...mit Nylonpinseln...damit bekommt man nahezu die originale Optik wieder hin!

    Das sieht wirklich nach ziemlich frickeliger Arbeit aus...aber es ist durchaus machbar!Nur nicht entmutigen lassen! :)
     
  15. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Das ist richtig, auch von teroson.
    Lohnt sich rund um den Dom, wenn man die Haube aufmacht, und es sieht schön aus.

    Radhausseitig eher egal meiner Meinung nach.

    Ich nehm Sikaflex 221 (einkomponentige PU-Dichtmasse) ganz hervorragend aber eben Handschuhe anziehen. Lässt sich mit üblichen Bremsenreinigern glätten.
     
  16. Free936

    Free936 Forums Fortgeschrittene(r) Forenspender

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Reichsachsen, Germany
    Mitgliederkarte:
    Also ich würde von Bremsenreiniger zum abglätten abraten da der das PU angreift, es kann passieren das der Klebstoff nicht richtig aushärtet oder Porös wird. Zur Vorreinigung kann man es nehmen, aber zum abglätten würde ich eine leichte Seifenlauge empfehlen da es den Klebstoff nicht als greift. Und was noch passieren kann das du damit den Unausgehärteten Lack/Grundierung wieder ab Löst.
     
  17. FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Mitgliederkarte:
    Es gibt natürlich von Sika entsprechenden Primer und auch entsprechendes Abglättmittel für das Sikaflex 221.

    Da ich nun seit 10 Jahren Sikaflex 221 einsetze am KFZ, teils mit den original Sika Produkten, aber wirklich gerne (weil es einfach besser flutscht) auch und gerade in Verbindung mit:Cartechnic Bremsenreiniger (Stahlgruber); Brakleen Bremsenreiniger (Stahlgruber); Würth Bremsenreiniger und Eurolub Bremsenreiniger abgeglättet habe,
    und es mit den o.g. Kombinationen zu keinen Trocknungs- oder Porositätsproblemen kam, bin ich der Überzeugung dass es praktikabel ist.
    Gerade im Radhaus ist bei angrenzenden Lackierten Bereichen (Werkslackierung) durch die o.g. Bremsenreiniger kein negativer Einfluss feststellbar.

    Im Motorraum kann man natürlich - wenn man den Nylonpinsel nimmt um OE-Strukturen zu erhalten - hier weiträumig evtl. Unverträglichkeiten ausweichen.
    Hier gebe ich den Vorrednern auch recht.
    Keine Experimente.

    Im Radhaus, Unterboden usw. sehe ich bei meiner Vorgehensweise keine Probleme.
    Anständige Vor- und Nacharbeit und einen Lackaufbau und sorgfältige Entfetten setze ich voraus.
     

Diese Seite empfehlen

pkwteile.de