Paar Sachen die jeder 1er Fahrer wissen sollte

Dieses Thema im Forum "Fiesta Mk1/Mk2" wurde erstellt von FrauHolle, 16. Mai 2007.

  1. Don Jenseblume

    Don Jenseblume Forums Neuling

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Tipp:regelmäßig die unterdruckschläuche in prilwasser einlegen..dadurch bleiben die geschmeidig..werden sie spröde so kommt der fehler schleichend und auf einmal wundert man sich über 15 L spritverbrauch..
    ggf. alle 3 jahre wechsel geht natürlich auch



    @holle..netter thread..endlich mal was sinnvolles
     
  2. XR2-WFBT

    XR2-WFBT Gast


    kann man(n) sich garnicht vorstellen,daß einer der solche fragen stellt sein auto selbst wieder zusammengebaut hat.habe echte zweifel !
     
  3. dirk_baitz

    dirk_baitz Forums Bewohner(in)

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte den Tip mit den Türschlössern noch mal aufgreifen!!
    Ich würde Silikonspray nehmen!!
    Das fettet und schmiert nicht.
    Wenn man Graffit rein tut hat man schwarzen Schmir am Schlüssel.
    Und dann den Schlüssel in die Weiße Hose!!!:-x
     
  4. fofi-x

    fofi-x Forums Elite

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gimbsheim, Germany
    Noch ein Tipp:

    Regelmäßig die Umlenkrolle der Handbremse demontieren, säubern, neu fetten und wieder einbauen.

    Verhindert ein ungleichmäßiges Bremsbild.

    fofi-x
     
  5. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Krame es aus gegebenem Anlaß raus.

    - Bitte ein Moderator mal aufräumen d.h. alles Spam löschen diesen Beitrag inklusive
    - Bitte sinnvoll fordführen
     
  6. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Tipp 7: Die Wagen sind selten und erhaltenswert geworden. Bitte erst Wartungsstau beheben dann tiefer legen. Und nicht verhunzen z.B: durch Polo Stoßstangen und zuviel moderne Aufkleber.

    Tipp 8: Der seitliche Hinterachsversatz kommt davon dass der Panhardstab beim Tieferlegen zu lang ist und die Achse seitlich wegdrückt. Kürzen auf das exakt richtige Maß (bei den billigen Modellen das U-Profil durch Rohr ersetzen, die originalen Enden von einem geprüften Schweißer anschweißen lassen), oder einen einstellbaren verbauen.

    Tipp 9: Alle Änderungen ohne ABE gehören eingetragen. Hierfür gibt es ein Ford RS Gutachtenheft dass in 70% der Fälle hilft. Viele Prüfer wissen auch nicht mehr alles, so kann man z.B. heutzutage auch ohne die sehr sinnvollen aber sehr seltenen Zugstreben noch ein Fahrwerk und Breitreifen eingetragen kriegen.

    Tipp 10: Um den Fahrzeugbestand sinnvoll zu erhalten und nicht wild und kopflos dran rum zu machen, gilt auch im Interesse der eigenen Sicherheit, folgendes: Wer nicht weiß was er da macht sollte in den Fachbetrieb. Es gibt auch gute Literatur (R. Etzold: "Jetzt helfe ich mir selbst", Ford-Werkstatthandbuch (auf gepflegte und aktualisierte Exemplare achten!) sowie die technischen Serviceinformationen die beim richtigen Verbauen von RS Teilen die Maße, Daten und Tipps geben, die damals die Werkstätten erhalten haben.)

    Tipp 11: Wenn hier ein Hinweis fehlt: Es ist ziemlich alles hier schon einmal besprochen worden. Die Suchfunktion hilft Dir. Pass auf dass Du nicht auf gefährliches Halbwissen hereinfällst.

    Tipp 12: Bleiersatz ist bei Modellen ab 1987 nicht mehr notwendig vorher jedoch zwingend bei jeder Tankfüllung! Nicht nur jede dritte! Auf die Anweisung auf der Flasche achten und Flaschen mit weitem Hals kaufen das kleckert nicht so (z.B: Aral).
     
  7. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Tipp 13: Wenn bei einem erst kürzlich gekauften Fiesta Probleme auftreten, könnte es grundsätzlich daran liegen, dass die Wartung vernachlässigt wurde. Was nie verkehrt ist, sind Wechsel der Zündkerzen (Motorcraft), Luftfilter (egal), Keilriemen (zur Sicherheit, die Spannung nicht zu hoch, sonst sind die Lichtmaschinenlager im Eimer; wenn man auf die längste Strecke drückt sollte er ca. einen Finger breit nachgeben), Ventilspiel einstellen ist ganz wichtig, Ölwechsel, Zündzeitpunkt schauen und Unterbrecher erneuern, Zündkabel wiederstand messen und bei zu hohen Werten erneuern, den Verteilerfinger Widestand messen und schauen was für eine Zahl draufsteht wenn er zu hoch ist erneuern, alle Gummimanschetten und Achsführungsbuchsen anschauen und falls nötig erneuern, Bremse vom Fachmann anschauen lassen, Bremsenprüfstand gehen; Bremsflüssigkeit erneuern, auf nicht zu alte Reifen schauen.

    Man sollte nicht mit einem alten Auto einfach so rum fahren wenn der Wartungszustand fraglich ist und die Sicherheitsbauteile unbekanntes Wechseldatum haben.

    Wenn man einmal alles durch gemacht hat oder bei Punkten wo man selbst am Ende ist die Fachwerkstatt, sollte jeder Fiesta dann wieder gut und zuverlässig laufen.
     
  8. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Tipp 14:

    Thema Scheibenwischergestänge vo/hi (zum Beispiel bei einer Lackierung wichtig zu wissen).

    grundsätzlich: die Abdeckkappen sehr vorsichtig abmachen sie brechen leicht. Wischerarme dazu nicht hochklappen sonst brechen sie sicher. Die Klemmung der Kappe vorsichtig lösen, und schräg noch oben abziehen, so überleben sie!

    Beim Weiteren Abbau die Scheiben, Muttern, Kappen in der richtigen Reihenfolge ablegen und so wieder einbauen, nachdem sie gereinigt und konserviert wurden.

    vorne: Wenn man das Gestänge im Ganzen raus bauen will muss man die Arme ab, die Abdeckungen vorsichtig ab machen und nun nur noch die großen flachen Muttern lösen - mehr nicht! Denn jetzt fällt das Wischerlager schon mit etwas Hilfe nach unten hinein und man kann es aus dem Luftkanal herausfischen (geht am besten wenn man Zeit hat und den Lack nicht verkratzen will und das Gestänge nicht verbiegen will, wenn man den Wischermotor abmacht, die Stellung des Antriebs markiert (gibt beim Zusammenbau aber eh nur zwei Möglichkeiten und eine fällt dann weg), dann durch dessen Loch bis zum Stoßdämpferdom, den einen Arm anklappen, wieder zurück, und dann das zusammengeklappte Gestänge durch das Haubenschlossträgerloch in der Mitte raus).

    Hinten: Unter der Kappe sitzt eine zweite große Mutter direkt auf einer Kunststoffunterlage an der Karosserie, diese muss man lösen, sonst geht das nicht ab.
     
  9. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Tipp 15 Thema Armaturenbrett ausbauen.

    Es sitzt zumindest bei den kleinen (Kunststoff-)Armaturenbrettern (Standard) eine Schraube hinter dem Kombiinstrument unten auf der Lenksäule, genauer gesagt eine Klemmung mit einer Mutter, die man mit einer 7er Nuss aufmachen muss.

    Die Tachowelle macht man ab indem man das weiße leicht zusammendrückt.

    Das Abbauen vom Lenkrad, wie im Werkstatthandbuch geschrieben, kann man sich bei den Standard Armaturenbrettern sparen. Die werden nicht über die Lenksäule gefädelt.

    Das mit der 7er Nuss und der Mutter, das steht so nicht im Werkstatthandbuch.

    Und man macht die Türen auf beim Ausbauen weil man sich sonst die Seitenverkleidungen zerreisst so scharfkantig sind die beiden Halterungen.

    Was prima funktioniert ist, die Schalter für Heckscheibenheizung, Warnblink usw. nach vorne aus dem Armaturenbrett, mit Stecker rauszuziehen, dann in Ruhe abzustecken, und gleich wieder auf den Kabelbaum zu stecken.
     
  10. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Hab mich nochmal mit dem Tachowellenstecker am Kombiinstrument befasst weil es bisher immer Zufall war ob die Tachowelle in 10 Sekunden ab ging oder ob sie sehr widerwillig war.

    Dem musste ich mal auf den Grund gehen.

    Der ultimative Tipp ist Punkt 5 der folgenden Liste, hilft wenn man mal das einzeln ausbauen will und Armaturenbrett ansonsten drinlassen. Das gilt auch für manche Escort Baureihen.

    1. Verkleidung im Fußraum abmachen.
    2. von unten mit schmaler Hand hinter den Tacho fühlen.
    3. nun tasten wo die Tachowelle auf dem Tacho steckt (in der Mitte vom Tacho, von vorne gesehen, geht sie weg).
    4. Fühlen wo die geriffelte Seite dieses Steckers ist.
    5. Dort und nur dort, auf dieser geriffelten Seite seitlich am Stecker drücken. Gegenüber liegend ist ein Zapfen der eingerastet ist. Dieser rastet dann aus und man kann es nach hinten völlig mühelos abziehen.
    6. Die Blende vorne am Tacho abziehen. Sie ist oben und unten mit Metallklammern geklemmt. Man packt in der Mitte der Blende an. Mir ist es schonmal passiert dass es spröde war und eine Halterung gebrochen ist aber meistens geht es ganz gut ab und ist auch genauso im Werkstatthandbuch beschrieben. Man muss allerdings ganz ordentlich ziehen.
    7. Wenn die Blende ab ist vier Schrauben lösen (zwei gehen nach oben und zwei sind unten links und rechts) Die kleinen Schrauben die das Tachoglas halten können drin bleiben!
    8. Nun die Tachoeinheit nach vorne raus ziehen (schräg) so dass man dahinter gucken kann. Nun den mittleren Stecker und die direkt verkabelten Glühlampen unten ausstecken.
    9. Instrument nach vorne abnehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2010
  11. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Ich hab mich da nochmal damit befasst weil es bisher immer Zufall war ob die Tachowelle in 10 Sekunden ab ging oder ob sie sehr widerwillig war. Dem musste ich mal auf den Grund gehen.

    Der ultimative Tipp ist Punkt 5 der folgenden Liste, hilft wenn man mal das einzeln ausbauen will und Armaturenbrett ansonsten drinlassen. Gilt auch für manche Escort Baureihen.

    1. Verkleidung im Fußraum abmachen.
    2. von unten mit schmaler Hand hinter den Tacho fühlen.
    3. nun tasten wo die Tachowelle auf dem Tacho steckt (in der Mitte vom Tacho, von vorne gesehen, geht sie weg).
    4. Fühlen wo die geriffelte Seite dieses Steckers ist.
    5. Dort und nur dort, auf dieser geriffelten Seite seitlich am Stecker drücken. Gegenüber liegend ist ein Zapfen der eingerastet ist. Dieser rastet dann aus und man kann es nach hinten völlig mühelos abziehen.
    6. Die Blende vorne am Tacho abziehen. Sie ist oben und unten mit Metallklammern geklemmt. Man packt in der Mitte der Blende an. Mir ist es schonmal passiert dass es spröde war und eine Halterung gebrochen ist aber meistens geht es ganz gut ab und ist auch genauso im Werkstatthandbuch beschrieben. Man muss allerdings ganz ordentlich ziehen.
    7. Wenn die Blende ab ist vier Schrauben lösen (zwei gehen nach oben und zwei sind unten links und rechts) Die kleinen Schrauben die das Tachoglas halten können drin bleiben!
    8. Nun die Tachoeinheit nach vorne raus ziehen (schräg) so dass man dahinter gucken kann. Nun den mittleren Stecker und die direkt verkabelten Glühlampen unten ausstecken.
    9. Instrument nach vorne abnehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2010
  12. MBNalbach

    MBNalbach Forums Bewohner(in)

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    SAARLOUIS
    ich glaub selbst im mk4 war es das gleiche konstrukt, mal störrisch wie sau und mal direkt runter, wohl wie man drückte...
     
  13. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    12.195
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Tittenkofen
    Die waren alle ziemlich gleich. Dazu gibts zwei Tricks:

    1. Wenn man auch auf der gegenüberliegenden Seite der geriffelten Fläche drückt, passiert gar nichts. (man sieht warum wenn man sich das ganze mal näher ansieht
    2. Wenn man verkantet, bekommt man die Welle nicht rein und auch nicht raus.
     
  14. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Nächster Tipp!

    Du hast ein rostfreies Auto? Dachte ich auch bei meinem derzeitigen Schlachter (der blaue mit dem saftigen Heckschaden)! Hab aber unter den Türgummis und unter der Windschutzscheibe anständigen Gammel entdeckt! Das hat mich zur folgenden Auflistung inspiriert, die natürlich unvollständig sein kann!

    Guck hier:

    - unter den Türgummis am Schweller (Gummi lässt sich abheben wenn man die Einstiegsleiste abschraubt, sind Kreuzschlitzschrauben, die Schraube hinter dem Gurt nich vergessen)
    - unter dem Windschutzscheibengummi
    - vorne unten im Fußraum (vorne außen, d.h. unter den Türscharnieren)
    - im Kofferraumboden über dem Auspuff schauen, schmeißt er Blasen, ist es von unten her durch
    - an den Sitzbefestigungsschrauben zieht Wasser in den Innenraum
    - die Befestigungsschrauben für eine Mittelkonsole lassen Rost in den Innenraum rein
    - fragt mich nicht warum aber die Füße der Sitzkonsolen selbst rosten auch mal gern
     
  15. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
  16. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Eine Reifenunwucht kann auch von der Hinterachse kommen. Das heißt man hätte mal die hinteren auch wuchten lassen sollen.
     
  17. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Kleine Scheinwerferkunde... Dank an Helge und Biene

     
  18. Peupi

    Peupi Forums Fortgeschrittene(r)

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nortrup, Germany
    Aus gegebenem Anlass möchte ich hier mal Infos zum Kombi-Instrument / Tacho zusammenfassen...

    Wer sein (Standard)-Kombiinstrument gegen die Version mit Drehzahlmesser updaten möchte, bekommt ein Problem mit dem Kombistecker, da an der Standardversion hinten ein 10-poliger Stecker (2x5 Anschlüsse) steckt, bei der DZM-Version jedoch einen 12-Pol-Stecker (2x6 Anschlüsse) benötigt wird.

    Lösung (danke für die Idee an ASTB):
    Opel Astra F, Vectra A und Calibra der Baujahre etwa 1988-1996 haben am Kombiinstrument den passenden 12-poligen Stecker (daneben haben die Opel Instrumente noch einen längeren 16-Pol Stecker, der nicht benötigt wird). Die Stecker werden bei Opel mit "X22" bezeichnet, sind jedoch nicht einzeln erhältlich. Ich durfte jedoch gegen einen kleinen Obulus für die Kaffeekasse aus einem Schrottfahrzeug ausbauen. Er passt perfekt! Die einzelnen Kontakte aus dem Fiesta Stecker lassen sich mit einem kleinen Schraubendreher oder Draht vorsichtig lösen und im Opel-Stecker verbauen.

    Die Pinbelegungen lauten (danke an Jady aus dem Ford-Board)

    10-Pin Stecker: (ohne DZM)
    Spritgeber _ 10 <-> 1 _Öldruck
    Temp.geber _ 9 <-> 2 _Beleuchtung +
    Motorleuchte _ 8 <-> 3 _ nicht belegt
    + plus _ 7 <-> 4 _nicht belegt
    - minus _6 <-> 5 _ Fernlicht
    die Zahlen 1-10 sind die Zahlen auf dem Zentralstecker.
     
    12-Pin Stecker: (mit DZM)
    nicht belegt _ 12
    <-> 1 _DZM impuls von kl.4 zündspule
    Motorleuchte _ 11
    <-> 2 _ minus
    + plus _ 10
    <-> 3 _ Öldruck
    Fernlicht _ 9
    <-> 4 _ Beleuchtung
    Spritgeber _ 8
    <-> 5 _ Wassertemp.
    nicht belegt _ 7
    <-> 6_ Handbremsleuchte

    (Angaben ohne Gewähr)
     
  19. TS
    FrauHolle

    FrauHolle Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    29
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Valencia, Spanien
    Die hinteren Seitenverkleidungen reisst man sich kaputt, wenn man nicht die kleine Kreuzschlitzschraube rausdreht, die kopfüber in der Mulde reingeschraubt ist.
    Über dem Aschenbecher geht diese kleine Blechschraube direkt ins Seitenteil.

    Hab mir heute beim Zusammenbauen gdacht, das gehört mal in die Tipps-Sammlung.
     
  20. Peupi

    Peupi Forums Fortgeschrittene(r)

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nortrup, Germany
    Die Abdeckung des Scheibenwischermotors der Heckklappe wird durch kleine Kunststoffstopfen fixiert. Diese brechen sehr leicht und sind bei Ford original nur schwer und entsprechend teuer (Stück 1.10 Euro!) zu erhalten.

    Tipp: mit einem Taschenmesser den Kopf der Stopfen leicht anheben und eine Fleischgabel (zwei Zinken) unterschieben. Dann lassen sich die Stopfen relativ leicht aushebeln ohne zu brechen.