1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Recaro Ledersitz im ST200 nach nur 3 Jahren kaputt

Dieses Thema im Forum "Fiesta Mk7" wurde erstellt von LungerLara, 27. Mai 2020.

  1. TS
    LungerLara

    LungerLara Forums Bewohner(in)

    Registriert seit:
    17. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Netphen, Germany
    Mitgliederkarte:
    Ja, den Tipp habe ich inzwischen von mehreren Seiten bekommen und den werde ich künftig beherzigen.

    Jau. Noch oldschool per Hand zu ziehen! :D

    Ich muß jetzt erstmal meine Herztropfen nehmen, wegen der Abbuchung, die demnächst auf meinem Konto erscheint... ;)
     
  2. XR2

    XR2 Forums Inventar

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    11.769
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Tittenkofen
    Brauchst Du etwas öfter hinten neue Beläge. Aber wenn Du die nicht bei Ford kaufst... ;)

    Und ob und wie lange man es braucht, hört man und ist immer vom Einsatz, vom Wetter und von der Parksituation (Garage/im Freien) abhängig.
     
  3. Dirk81

    Dirk81 Forums Fortgeschrittene(r)

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Leverkusen, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    Und hat sich mit Recaro was ergeben, sind ja fast 3 Wochen her; denke mal nicht, da es die nicht interessiert, sie auf anwänderfehler beharren.
     
  4. TS
    LungerLara

    LungerLara Forums Bewohner(in)

    Registriert seit:
    17. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Netphen, Germany
    Mitgliederkarte:
    Hallöchen!
    Nee, ich habe mich noch nicht darum gekümmert, urlaubsbedingt. Mache ich aber noch!

    Aber was anderes:
    Ich hatte - wie heutzutage üblich - eine Bewertungsanfrage für den Service vom Autohaus bekommen. Die habe ich natürlich auch abgegeben, habe ein paar kritische Worte zum Thema abgegeben (z.B. daß ich es ärgerlich fand, daß die Kulanz erst nach wiederholter Nachfrage erteilt wurde) und beim Punkt "würden Sie Ford weiterempfehlen?" eine "eher nicht" Bewertung abgegeben.

    Zwei Tage später kam ein Anruf vom Servicekollegen des Autohauses, der mich dort betreut hat. Wie er sagte, hat meine Bewertung einen Alarm Rot bis in die Geschäftsleitung verursacht.Wir haben dann nochmal im Detail darüber gesprochen und jetzt kommt der Knaller. Er erklärte mir (das habe er allerdings bei den Gesprächen vor der Reparatur so deutlich nicht gesagt, das würden sie auch nicht machen, weil sie die Marke Ford ja in einem guten Licht dastehen lassen müssen), daß die Kulanzübernahme von 40% der Kosten mitnichten von Ford, sondern von ihm, also dem Händler, getragen wurde! Will heißen, entgegen meiner Einschätzung oben, daß "der Händler ja selber keinen Schaden daraus hätte" sehr wohl Kosten für ihn entstanden sind (das Ersatzteil kostet ihn natürlich weniger im Einkauf als mich als Kunden, aber trotzdem). Um genau zu sein, er hat sie alleine getragen und bekommt vom Werk nichts zurück! Das finde ich ehrlich gesagt, eine Unverschämtheit. Und zwar von Ford! Da müssen die Händler den Mist ausbaden, den die Konstrukteure, der Hersteller und der Zulieferer gemacht haben! Um so erstaunlicher, daß er mir so entgegen gekommen ist, aber das haben die halt gemacht, weil ich dort Kunde bin und mein Auto immer dort warten lasse (ich fahre dafür auch extra ein Stückchen weiter und nicht zum Händler in meiner Nähe).

    Es tat mir schon ein bißchen leid, daß er da jetzt wegen meiner Bewertung so einen Ärger bekommen hat. Und ich habe ihm auch nochmal gesagt, daß sich mein Ärger im Wesentlichen auf die Tatsache, daß mein erst 3 Jahre altes Auto schon solche Mängel (Sitz, Bremse) aufweist bezieht und damit auf den Hersteller, nicht auf ihn als Händler. Ich habe ansonsten auch nichts Negatives über das Autohaus zu sagen, die Reparaturen und Inspektionen waren bisher immer in Ordnung. Das habe ich ihm bestätigt und auch angeboten, das der Geschäftsleitung mitzuteilen, damit der falsche Eindruck korrigiert werden kann. Das war aber wohl nicht notwendig. :D

    Jedenfalls hat mich das darin bestärkt, daß ich meinen Unmut darüber, daß ein so relativ neues Fahrzeug schon derartige Mängel aufweist, trotz allem auch mal direkt an Ford zu richten. Wird natürlich nicht konkret für mich etwas ausrichten, aber wenn sich die Kunden gar nicht beschweren, denken die am Ende, alles ist fein und prima. Außerdem werde ich denen auch mal die Meinung geigen, daß es ganz schön unfair ist, Kulanzanfragen derart auf die Händler abzuwälzen, die wegen der Kundenzufriedenheit Zugeständnisse machen (müssen).

    Ich fahre seit nunmehr ungelogen fast 30 Jahren Fiesta und bin im Prinzip ein wirklich treuer Ford-Kunde, aber die Marke weiterempfehlen kann ich jedenfalls nicht uneingeschränkt....
     
  5. 404

    404 Forums Inventar Forenspender

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    4.007
    Zustimmungen:
    65
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aachen, Deutschland
    Mitgliederkarte:
    OK, Ärger auf beiden Seiten verständlich. Mag ja sein, dass Ford die Kulanz hier verweigert - gerechtfertigt oder nicht, gibt ja keine Pflicht dazu. Aber dann hätte man das doch zum Kunden so weiter kommunizieren können. Ist ja an sich keine Schande, im Gegenteil... Und geredet wurde bis dahin ja eh schon genug. So trifft es am Ende die falschen.
     

Diese Seite empfehlen